Werkstattwagen

Betriebseinrichtung, Werkstattbedarf

Was ist mit einem Werkstattwagen möglich

Ein Werkstattwagen ist ein fahrbarer Werkzeugschrank mit Schubladen und einer Ablagefläche. Seinen Einsatz findet er meistens in Autowerkstätten sowie Schreinereien und Schlossereien. In den Schubladen liegt das täglich benötigte Werkzeug. Sie bestehen aus Stahl, Holz oder Kunststoff. Unten sind vier Räder angebracht, dank derer der Werkstattwagen bequem an jeden beliebigen Ort geschoben werden kann. In den meisten Wagen gibt es in den Schubladen Mulden die die Form von verschiedenen Werkzeugarten haben. So kann jedes Werkzeug an den richtigen Platz ohne zu verrutschen. Es gibt aber auch Wagen, die einfach nur Einlegeböden haben, dafür jedoch mit Antirutschmatten versehen sind. Die Werkstattwagen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen, für jede Werkstatt das passende Modell. Erhältlich sind bestückte und unbestückte Werkstattwagen.

Vor- und Nachteile eines Werkstattwagen

Ein großer Vorteil der Werkstattwagen ist ihre Mobilität. Sie können von jedem Mitarbeiter ganz einfach und jederzeit verschoben werden. Ob ein bestimmtes Werkzeug benötigt wird, der Wagen im Weg steht oder der Mitarbeiter den Platz wechseln muss, der Wagen lässt sich in sekundenschnelle bewegen. Nach Feierabend sorgen Werkstattwagen für Ordnung in der Werkstatt. Schnell ist das gesamte Werkzeug platzsparend und sicher verstaut. Die Ablage bietet zusätzlich Raum zum schnellen Ablegen oder Aufnehmen der Utensilien zwischendurch. In der Regel sind sie sehr belastbar und halten einiges an Gewicht aus.
Nachteilig kann sich bei bestückten Werkstattwagen das Werkzeug erweisen, wenn es überhaupt nicht für den Betrieb zu gebrauchen ist. Zudem muss für den Wagen selber auch ein Platz eingeplant werden, an dem er abends steht. Das gilt besonders für zwei und mehr Wagen.

Werkstattwagen im Vergleich

Alternativen zum Werkstattwagen

Gute, jedoch nicht bewegliche Alternativen zum Werkstattwagen sind Werkzeugschränke, Werkzeugkoffer und Werkzeugtrolleys.

Werkzeugschränke sind feststehende Schränke, die viel Platz für Werkzeug und Werkstattzubehör bieten. Die Schränke bestehen meist aus Metall und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. So können sie feste oder ausziehbare Schubladen besitzen, im oberen Bereich über Hängevorrichtungen verfügen und im unteren Bereich einen größeren Platz zum Abstellen bieten. Sie werden mit abschließbaren Türen verschlossen.

Werkzeugkoffer sind Kisten aus Blech, Metall, Kunststoff oder Aluminium, in denen sich Werkzeug befindet. Sie bestehen in der Regel aus ausklappbaren Fächern und einem großen Innenfach. Das Werkzeug kann so gut sortiert und handlich entnommen werden. Sie haben oben einen Griff, an dem sie an jeden beliebigen Ort getragen werden können.

Werkzeugtrolleys ähneln den Werkstattwagen am meisten. Sie weisen die Form eines Trolleys auf, besitzen oben einen Griff und unten zwei Räder. Der Trolley besteht aus mehreren Fächern, meistens oben einige Schubladen und unten ein größeres Ablagefach. Sie können bequemer verschoben werden und das Werkzeug ist gut sortiert in den Schubladen untergebracht.

Zubehör für den Werkstattwagen

Es gibt eine Vielzahl an nützlichem Zubehör für Werkstattwagen. Dazu gehören

– Einlagen für Steckschlüssel oder Schraubendreher
– Papierkörbe
– Werkstattmodule für verschiedene kleinere Werkzeuge
– Einlagen
– Kantenschutz
– Schubladeneinteiler
– Werkzeugtruhen
– Griffleisten
– Hakensets
– Spraydosenhalter
– Papierrollenhalter

Je nachdem welche Arbeiten in der jeweiligen Werkstätten durchgeführt werden, kann das Zubehör individuell angepasst werden.

Preisspanne und Kauftipps für den Werkstattwagen

Die Preise bei den Werkstattwagen orientieren sich an den Ausführungen und der Ausstattung. So gibt es simple Plastikwagen für 30 Euro, robuste Wagen in normaler Ausführung für 80- 300 Euro und Profiwagen in hoher Qualität und vielen Extras für bis zu 2000 Euro.

Der Arebos Werkstattwagen aus Stahl mit bis zu drei Fächern und einer maximalen Belastbarkeit von 100 kg lässt sich dank der zwei Lenk- und zwei festen Rollen kinderleicht an einen neuen Platz verschieben. Die drei Ladeflächen bieten viel Platz für große und kleine Werkzeuge. Dank des beidseitig montierbaren Griff ist der Arebos Werkstattwagen flexibel einsetzbar. Dank seiner Größe ideal für kleinere Werkstätten mit wenig Platz.

Beitragsbild by Markus Spiske temporausch.com from Pexels

Werkbank
Betriebseinrichtung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü